/smartreha

Im Laufe des Projektes /smartreha sollen Digitalisierungstechnologien innerhalb der Rehabilitations-Arbeit verbessert werden. Eines der geplanten Ziele ist die Verbesserung der telemedizinischen Arbeit bei der häuslichen Reha. 

Zur weiteren Unterstützung in der Rehabilitation wird außerdem eine elektronische einrichtungsübergreifende Akte angelegt.

 

Darstellung zu /smartreha: Stärkung der Reha-Kompetenz durch den Ausbau von telemedizinisch betreuter Rehaangebote
Rehabilitation in den eigenen vier Wänden ermöglichen

Stärkung der Reha-Kompetenz

  • Ausbau von Reha@home: telemedizinisch betreute Rehaangebote
  • Einrichtungsübergreifende Akten: Entwicklung von Akten für unterschiedliche Anwendungsfälle
  • Regionaler Gestaltungsansatz: Stärkung der Reha-Kompetenz in der Region Emscher-Lippe und an der Westfälischen Hochschule

Telemedizinische Rehaangebote

  • Ergometer-Training zu Hause
  • Digitale Übermittlung von Trainingsdaten und Vitalparametern
  • Telemedizinische Zentrum
    • Erstellung von individuellen Trainingsplänen
    • Trainingsüberwachung
    • Vitalparameter Überwachung
    • Patientencoaching
    • Evaluation
Darstellung zu /smartreha: Erweiterung der Vielfalt innerhalb telemedizinischer Rehaangebote
Telemedizin ermöglicht gesundheitlichen Fortschritt
Darstellung zu /smartreha: Für die Zukunft wird eine einrichtungsübergreifende Patientenakte erstellt
Tschüss, Papier! – Hallo, elektronische Akteneinsicht!

Einrichtungsübergreifende Akte

  • Verbindung zwischen vorhandenen Systemen schaffen
  • Vereinfachter Zugriff auf die wichtigsten Patientendaten
  • Bessere Nachvollziehbarkeit von einzelnen Kranheitsverläufen
  • Schnellerer Behandlungsvorgang: Von der Diagnose bis zur Therapie

Ihre Ansprechpartner

Projektleiter /I-Care & /smartreha: Prof. Dr. Josef Hilbert

Prof. Dr. Josef Hilbert

Projektleiter

Projektmitarbeiter /smartreha: Stephan van Bandemer

Stephan von Bandemer

Projektmitarbeiter

Kontakt zu connect.emscherlippe

Projektkoordinator connect.emscherlippe
Martin Spiecker
Westfälische Hochschule
Neidenburger Str. 43
45897 Gelsenkirchen

martin.spiecker@w-hs.de
0209/9596-249

Projektlogo: connect.emscherlippe
Logo: Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen

Gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Logo Fördermittelgeber: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Scroll Up