/I-Care

Digitalisierung kann helfen, Arztkosten zu senken, kann bessere Versorgungswege sowie bessere Arbeitsbedingungen schaffen. Doch im regionalen ambulanten Versorgungsbereich fehlt sie bis jetzt in der Praxis. 

Das Projekt /I-CARE will pflegebedürftige, behinderte und gesundheitlich beeinträchtigte Menschen in ihren Wohn-, Lebens- und Arbeitsumgebungen stärken. Unter anderem soll das Konzept “Wohnen in Gemeinschaft” entwickelt werden.

Darstellung zu /I-CARE: Durch das Zusammenspiel verschiedener Akteure wird der Pflegeprozess optimiert
Durch Zusammenspiel verschiedener Akteure Pflegeprozess optimieren

Die Wege zum Ziel

  • Entstehung von Reallaboren: Analysen für digitale Lösungsoptionen in der Pflegewelt
  • Matching-Workshops: Experten für Digitalisierung & Altenpflege entwickeln intelligente Lösungen zur Arbeitswelt der Zukunft
  • Aufbau eines regionalen Kompetenzzentrums für den digitalen Umbau ambulanter Versorgungsstrukturen in der Pflege

Pflegewelt Emscher-Lippe.2040

Das Ziel ist die Erstellung einer visuellen Collage: “Wie sieht die Pflegewelt Emscher-Lippe im Jahr 2040 aus?”.  

Durch die verschiedenen Analysen, Laborsituationen und Workshops soll das Wissen in Pflegeunternehmen & Betrieben um digitale Lösungen für die Praxis erweitert werden.

Darstellung zu /I-Care: Verschiedene Unternehmen reichen der Pflegewelt die Hände und verhelfen zu einer digitalen Zukunft
Gemeinsam für eine gute Pflegewelt sorgen

Ihre Ansprechpartner

Projektleiter /I-Care & /smartreha: Prof. Dr. Josef Hilbert

Prof. Dr. Josef Hilbert

Projektleiter

Projektmitarbeiterin: /I-Care: Michaela Evans

Michaela Evans

Projektmitarbeiterin

Projektmitarbeiter /I-Care: Christopher Schmidt

Christopher Schmidt

Projektmitarbeiter

Kontakt zu connect.emscherlippe

Projektkoordinator connect.emscherlippe
Martin Spiecker
Westfälische Hochschule
Neidenburger Str. 43
45897 Gelsenkirchen

martin.spiecker@w-hs.de
0209/9596-249

Projektlogo: connect.emscherlippe
Logo: Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen

Gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Logo Fördermittelgeber: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Scroll Up